Raphael Molitor (bürgerlich: Fidelis Engelbert Molitor)

Katholischer Geistlicher des Benediktinerordens

* 2. Februar 1873, ✝ 14. Oktober 1948
1890 Eintritt in die Erzabtei Beuron,
Studium der Theologie und Philosophie im Kloster Beuron,
1895 Profess und Studium der Dogmatik und des Kirchenrechts in San' Anselmo in Rom,
1897 Priesterweihe und Lektor für Kirchenrecht, Dogmatik und Moraltheologie in Beuron,
1904 Konsultor der Päpstlichen Kommission für die Kirchenmusik,
1905 Prior in Gerleve,
1906 Abt in Gerleve,
1907 Konsultor der Kommission zur Neuordnung des Kirchenrechts,
1918 - 1922 Abtprimas der Beuroner Kongregation mit Visitationsrecht bis 1929,
1931 Dr. theol.,
1936 Abtpräsides der Beuroner Kongregation.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Uhlenbrock OSB, Martin, Molitor, Raphael (Taufname Fidelis Engelbert), in: Neue Deutsche Biographie 17 (1994), S. 727 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 15.05.2015)
Petzolt, Stephan, Molitor, Raphael, in: LThK, Bd. 7: Maximilian - Pazzi, Freiburg im Breisgau 2006 (Sonderausgabe), Sp. 384.
VIAF: 64528983
Empfohlene Zitierweise: Raphael Molitor, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=13047. Letzter Zugriff am 22.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.