Petrus Mayrhofer (bürgerlich: Franz Mayrhofer)

Katholischer Geistlicher des Benediktinerordens

* 31. Mai 1905, ✝ 24. April 1971
17.8.1927 Profess in der Abtei Kremsmünster,
1930 Dr. phil.,
10.7.1932 Priesterweihe,
Professor für Zeichnen und Konviktspräfekt,
Kaplan in Pfarrkirchen und Pettenbach,
1942 Verwalter von im Stift Kremsmünster eingelagerter Raubkunst,
1945 Lagerseelsorger im Kriegsgefangenenlager Moosburg,
Professor für Kunsterziehung und Philosophie,
1949 Laisierung.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Mayrhofer, Petrus, in: Kolb, Aegidius, Bibliographie der deutschsprachigen Benediktiner 1880-1980, Bd. 1, St. Ottilien 1985, in: World Biographical Information System Online, Document ID: KR068-722-1, in: wbis.degruyter.com (abgerufen am 19.10.2018)
Kirchmayr, Birgit, Raubkunst im „Heimatgau des Führers“. Aspekte, Zusammenhänge und Folgen von nationalsozialistischer Kulturpolitik und Kunstenteignung im Reichsgau Oberdonau, in: Dies. / Buchmayr, Friedrich / John, Michael (Hg.), Geraubte Kunst in Oberdonau, Linz 2007, S. 35-166, hier: S. 146 f.
Empfohlene Zitierweise: Petrus Mayrhofer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/12312. Letzter Zugriff am 10.08.2022.