Maria Meyer-Sevenich

Politikerin

* 27. April 1907, ✝ 3. März 1970
1932 Mitglied der KPD,
1933 Verhaftungen und Emigration in die Schweiz,
1937 Emigration nach Frankreich,
1942 Verhaftung und Verurteilung zu zwei Jahren Zuchthaus,
1945 Mitbegründerin der Deutschen Aufbau-Bewegung in Darmstadt,
1946 Mitglied des Beratenden Landesausschusses und der Verfassunggebenden Versammlung in Hessen für die CDU,
1947 - 1970 Mitglied des Niedersächsischen Landtags,
1949 Mitglied der SPD,
1965 - 1967 Niedersächsische Ministerin für Bundesangelegenheiten, Vertriebene und Flüchtlinge,
1970 Mitglied der CDU.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Meyer-Sevenich, Maria, in: Hessische Biografie, in: www.lagis-hessen.de (abgerufen am 12.10.2018)
Oelze, Dorothea, Meyer-Sevenich, Maria, in: Konrad-Adenauer-Stiftung. Geschichte der CDU. Personen, in: www.kas.de (abgerufen am 12.10.2018)
Meyer-Sevenich, Maria, in: Munzinger Online. Personen. Internationales Biographisches Archiv, in: www.munzinger.de (abgerufen am 12.10.2018)
VIAF: 5447259
Empfohlene Zitierweise: Maria Meyer-Sevenich, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=12285. Letzter Zugriff am 18.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.