Franz Goß

Chemiker

* 1. Dezember 1900, ✝ [unbekannt]
Studium eines geisteswissenschaftlichen Fachs in München,
1931 Dr.,
Studium der Nahrungsmittelchemie,
1938 Assistent an der Forschungsanstalt für Gartenbau in Weihenstephan,
26.5.1944 kurzzeitige Inhaftierung in München wegen sogenannter Wehrkraftzersetzung und Rundfunkvergehen,
Mai 1944 Entlassung aus der Forschungsanstalt für Gartenbau in Weihenstephan,
Hilfsarbeiter,
Mitglied der SPD,
1945 - 1948 Stadtrat in Freising.
Quellen und Literatur: Auskunft: Stadtarchiv Freising.
Wir danken Herrn Matthias Lebegern, stellvertretender Leiter des Stadtarchivs Freising, für die freundliche Mitteilung vom 9.7.2018.
Empfohlene Zitierweise: Franz Goß, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/12105. Letzter Zugriff am 14.04.2024.