Max Kottmann

Katholischer Geistlicher der Diözese Rottenburg

* 16. Juni 1867, ✝ 22. März 1948
Studium der Theologie und Altphilologie in Tübingen,
Dr. phil.,
15.7.1891 Priesterweihe in Rottenburg,
1892 Präzeptoratskaplan in Munderkingen,
anschließend Leiter der Rottenburger Lateinschule,
1899 Professor am Obergymnasium in Rottweil,
1907 Regierungsrat und Mitglied des Katholischen Kirchenrates,
1913 Ablehnung der Berufung zum Generalvikar auf Wunsch der Landesregierung,
1924 Domdekan in Rottenburg,
10.6.1927 - 1948 Generalvikar von Rottenburg,
1946 Mitglied der vorläufigen Volksvertretung für Baden-Württemberg.
Quellen und Literatur: Köhler, Joachim, Kottmann, Max, in: Gatz, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 410 f.
VIAF: 15517409
Empfohlene Zitierweise: Max Kottmann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/11002. Letzter Zugriff am 24.06.2024.