Petrus Canisius König (bürgerlich: Magnus König)

Katholischer Geistlicher des Kapuzinerordens

* 28. April 1872, ✝ 20. Oktober 1952
25.7.1897 Priesterweihe,
1897 - 1901 Stadtkaplan in Nördlingen,
25.8.1901 Einkleidung als Novize,
25.8.1902 Profess,
1902 - 1904 Seelsorgspriester in Laufen,
1904 - 1921 Seelsorgspriester bei Sankt Anton in München,
1908 - 1921 Direktor des Dritten Ordens bei Sankt Anton in München,
1915 - 1921 Präses der Krankenfürsorge des Dritten Ordens bei Sankt Anton in München,
1921 - 1938 Stadtpfarrvikar bei Sankt Joseph in München,
1921 - 1923 und 1925 - 1938 zugleich Vikar des Klosters,
1938 - 1952 Seelsorgspriester in Rosenheim,
1938 - 1946 zugleich Vikar des Klosters,
15.1.1926 Erzbischöflicher Geistlicher Rat.
Quellen und Literatur: Auskunft: Archiv der Deutschen Provinz der Kapuziner.
Wir danken Frau Dr. Carolin Weichselgartner, Leiterin des Archivs der Deutschen Provinz der Kapuziner, für die freundliche Mitteilung vom 20.5.2015.
Empfohlene Zitierweise: Petrus Canisius König, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/10102. Letzter Zugriff am 14.08.2022.