Rudolf Freiherr von Hirsch (auch: Cervus)

Gutsbesitzer

* 7. November 1875, ✝ 25. Mai 1975
Studium der Naturwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
Dr. rer. nat.,
1916 - 1918 Kriegsteilnehmer,
9.11.1938 Opfer eines Brandanschlags auf sein Schloss in Planegg durch den NSDAP-Kreistagspräsidenten Christian Weber,
anschließend in sogenannter Schutzhaft,
Enteignung seines Schlosses (Zwangsverkauf),
4.6.1942 - 1945 Internierung im Konzentrationslager Theresienstadt,
Publizist diverser naturwissenschaftlicher Studien und Aufsätze.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Hirsch, Rudolf Freiherr von, in: Theresienstadt 1941-1945, Ein Nachschlagewerk, in: www.ghetto-theresienstadt.de (abgerufen am 26.10.2021)
Monatsbericht des Regierungspräsidenten von Oberbayern, 10.12.1938, in: Broszat, Martin / Fröhlich, Elke / Wiesemann, Falk (Hg.), Bayern in der NS-Zeit. Soziale Lage und Politisches Verhalten der Bevölkerung im Spiegel vertraulicher Berichte, München 1977, S. 475 f., hier: S. 476, Anm. 28.
VIAF: 100452243
Empfohlene Zitierweise: Rudolf Freiherr von Hirsch, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/09993. Letzter Zugriff am 16.08.2022.