Ferdinand Meisterbauer

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 10. Mai 1879, ✝ 19. Oktober 1952
29.6.1903 Priesterweihe,
20.7.1903 Kooperator in Bockhorn,
11.10.1906 Kooperator in Seeon,
3.11.1907 Kooperator in Ebersberg,
5.7.1909 Kooperator in Walpertskirchen,
17.7.1911 Kooperator in Teisendorf,
21.2.1914 Kooperator in Wasserburg,
28.8.1920 Pfarrer in Ramsau,
17.11.1924 Pfarrer in Allach,
16.10.1935 freiresigniert,
Kommorant in Rettenbach in der Diözese Augsburg,
16.7.1940 Kommorant in Lengdorf.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1950 (Stand vom 1. Januar 1950), München o.J. [1950], S. 15, 203.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. 337.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945 - 1995, München 1997, S. 213.
Empfohlene Zitierweise: Ferdinand Meisterbauer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=09186. Letzter Zugriff am 22.05.2022.
Vorkommen: 1
Tagebucheinträge (1)
Tagebucheintrag vom 17. August 1935
Nachlass Faulhaber 10016, S. 109
Treffer Personensuche:
...kbar. : Großer Skandal mit Meister- bauer : Saß am Bahnhof auf dem ...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.