Eugen Zentz

Kaufmann

* 22. März 1870, ✝ 23. November 1945
1907 – 1913 Prokurist der Firma Carl Philipps Witwe. Hauptverlag der österreichischen Tabakregie für Deutschland,
1914 - 1918 Leiter der Opfertags-Haussammlung,
7.1.1918 Ernennung zum Kommerzienrat,
1914 – 1925 Inhaber der Firma Carl Philipps Witwe. Hauptverlag der österreichischen Tabakregie für Deutschland und der Perusa Zigarettenfabrik Georg Metzger,
1923 Leiter des Heimatdienstes Bayern,
17.5.1925 Ernennung zum Geheimen Kommerzienrat,
Wirtschaftsberater Gustav von Kahrs,
Gesellschafter bei mehreren Bergwerksbetrieben,
Aufsichtsratsmitglied der Bayerischen Vereinsbank,
Gründungsmitglied der Deutschen Akademie in München.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Zentz, Eugen, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (abgerufen am http://www.bundesarchiv.de/aktenreichskanzlei/1919-1933/0000/adr/adrsz/kap1_7/para2_22.html) Zentz, Eugen, in: Bayerische Wirtschaftselite im Porträt. Biografisches Lexikon, in: Krauss, Marita (Hg.), Die bayerischen Kommerzienräte. Eine deutsche Wirtschaftselite von 1880 bis 1928, München 2016, S. 392-728, hier: S. 722 f.
VIAF: 37681559
Empfohlene Zitierweise: Eugen Zentz, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/08810. Letzter Zugriff am 06.12.2022.