Melchior Weiß

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 6. Januar 1868, ✝ 30. August 1944
29.6.1893 Priesterweihe,
7.7.1893 Koadjutor in Feldmoching,
11.7.1894 Kooperator in Freising,
31.7.1899 Prediger in Freising,
14.10.1905 Pfarrer in Steinkirchen an der Ilm,
1914 - 1918 Lazarettpfarrer beim Bayerischen Feldlazarett 2,
20.8.1918 Pfarrer von Gräfelfing,
1.10.1931 freiresigniert in Großhadern,
26.1.1932 Kommorant in Pasing,
28.9.1934 Kommorant in München-Laim,
1941 Hausgeistlicher in Freising bei Sankt Klara,
Träger des Eisernen Kreuzes Zweiter Klasse,
Träger des bayerischen Militärverdienstordens.
Quellen und Literatur: Weiß, Melchior, in: Brandt, Hans Jürgen / Häger, Peter (Hg.) unter Mitarbeit von Karl Hengst / Konrad Zillober / Irmingard Böhm / Jochen Bohn, Biographisches Lexikon der Katholischen Militärseelsorge Deutschlands 1848 - 1945, Paderborn 2002, S. 886.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1941 (Stand vom 15. August 1941), München o.J. [1941], S. 22.
VIAF: 309593099
Empfohlene Zitierweise: Melchior Weiß, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=07917. Letzter Zugriff am 22.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.