Ida Freifrau von Feury auf Hilling (geborene Ida Freiin von Hirsch)

* 23. November 1877, ✝ 23. Dezember 1957
28.4.1904 Heirat mit Friedrich Freiherr von Feury auf Hilling,
1914 Rot-Kreuz-Schwester im Lazarett Planegg,
Präsidentin des Elisabethen-Vereins in München,
4.6.1942 Deportation in das Konzentrationslager Theresienstadt.
Quellen und Literatur: Auskunft: Otto C. Freiherr von Feury, München (Enkel von Ida Freifrau von Feury auf Hilling).
Feury, Ida von, in: Feuß, Alex, Das Theresienstadt-Konvolut, München 2002, S. 26.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1936 (Stand vom 1. Februar 1936), München o.J. [1936], S. 327.
Wir danken Herrn Rechtsanwalt Otto C. Freiherr von Feury für die freundliche Mitteilung vom 23.1.2018.
Empfohlene Zitierweise: Ida Freifrau von Feury auf Hilling, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/07756. Letzter Zugriff am 06.02.2023.