Gregor Müller

Katholischer Geistlicher des Zisterzienserordens

* 24. August 1842, ✝ 2. Januar 1934
1861 Eintritt in die Zisterzienserabtei Wettingen-Mehrerau in Österreich,
2.2.1862 Profess,
6.4.1866 Priesterweihe,
1866 Lehrer für Deutsch und Französisch am Collegium Bernardi,
1866 Abt- und Kapitelsekretär in Wettingen-Mehrerau,
1872 - 1888 Großkellner und damit Leiter der Klosterverwaltung von Wettingen-Mehrerau,
1888 - 1895 Prior in Wettingen-Mehrerau,
1889 - 1934 Gründer und Schriftleiter der Zeitschrift Cistercienser Chronik.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Spahr, K., Müller, Gregor, in: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL), Bd. 6, Wien 1975, S. 416, in: www.biographien.ac.at (abgerufen am 02.03.2017)
Auskunft: Territorialabtei Wettingen-Mehrerau.
Wir danken Altabt Kassian Lauterer von der Territorialabtei Wettingen-Mehrerau für die freundliche Mitteilung vom 23.2.2017.
VIAF: 96810125
Empfohlene Zitierweise: Gregor Müller, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=07609. Letzter Zugriff am 22.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.