Carl Ritter von Martini

Militär

* 20. Januar 1855, ✝ 13. August 1935
1873 Dreijähriger-Freiwilliger im 1. Infanterie-Regiment,
1876 Leutnant,
1878 Bataillons-Adjutant,
1883 - 1886 Besuch der Kriegsakademie als Oberleutnant,
1886 Versetzung zum 2. Infanterie-Regiment,
1891 Hauptmann und Kommandierung zum Generalstab sowie Kompaniechef im 2. Infanterie-Regiment,
1893 Versetzung in die Zentralstelle des Generalstabs,
1896 Versetzung zum Generalstab der 5. Division,
1897 Major,
1898 Versetzung zum Generalstab 2. Armeekorps,
1900 Bataillons-Kommandeur im 19. Infanterie-Regiment,
1901 Oberstleutnant und Versetzung zum Stab des 12. Infanterie-Regiments,
1903 Oberst und Kommandeur des 15. Infanterie-Regiments,
1905 Kommandeur der 3. Infanterie-Brigade und Generalmajor,
1909 Generalleutnant und Kommandeur der 6. Division sowie Träger des Komturkreuzes des Verdienstordens der Bayerischen Krone,
1912 General der Infanterie und Kommandierender General des 2. Armeekorps,
1914 General bei der Schlacht in Lothringen, danach zur Disposition gestellt.
Quellen und Literatur: Martini, Carl Ritter von, in: Woltz, Jürgen / Körner, Hans (Bearb.), Biographischer Teil. Die Lehrgangsteilnehmer der Bayerischen Kriegsakademie, in: Hackl, Othmar, Die Bayerische Kriegsakademie (1867-1914), München 1989, S. 393 - 614, hier: S. 518 f.
VIAF: 23332039
Empfohlene Zitierweise: Carl Ritter von Martini, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=07377. Letzter Zugriff am 29.05.2022.
Vorkommen: 1
Tagebucheinträge (1)
Tagebucheintrag vom 27. März 1913
Nachlass Faulhaber 10000, S. 39
Treffer Personensuche:
... 27. General von Martini , Würzburg, Kommandeur des II. Corps, und Hauptmann ....
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.