Karl Wischnewski

Katholischer Geistlicher der Diözese Osnabrück

* 1913, ✝ 14. Dezember 1997
1939 Priesterweihe,
1939 - 1947 Militärdienst,
1947 Kaplan in Herzlake,
1954 Pastor in Apeldorn,
1968 - 1978 Pfarrer in Laar,
Geistlicher Rat.
Quellen und Literatur: Diözesanklerus für den dienstlichen Gebrauch der kirchlichen Stellen in der Diözese Osnabrück. Stand vom 15. Mai 1944, Osnabrück o.J. [1944], S. 21.
Personal-Schematismus für das Bistum Osnabrück 1954 nach dem Stande vom 10. April 1954, Osnabrück 1954, S. 21.
Personal-Schematismus für die Diözese Osnabrück nach dem Stand vom 15. Mai 1967, Osnabrück 1967, S. 78.
Personal-Schematismus für die Diözese Osnabrück nach dem Stand vom 1. Mai 1977, Osnabrück 1977, S. 65.
Personal-Schematismus für die Diözese Osnabrück nach dem Stand vom 1. Mai 1996, Osnabrück 1996, S. 149.
Personal-Schematismus für die Diözese Osnabrück nach dem Stand vom 1. März 1998, Osnabrück 1998, S. 157.
Empfohlene Zitierweise: Karl Wischnewski, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=06733. Letzter Zugriff am 26.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.