Josef Baumann

Katholischer Geistlicher des Jesuitenordens

* 1. Januar 1905, ✝ 1. April 1997
1923 Eintritt in den Jesuitenorden in Tisis,
1934 Priesterweihe,
1935 Verurteilung zu 5 1/2 Wochen Gefängnis durch das Sondergericht Bamberg wegen einer Predigt,
1935/36 Terziat in St. Andrä,
1936 - 1938 Präses der Männerkongregation in St. Blasien,
1936 Minister und Ökonom in St. Blasien,
1937 Generalpräfekt in St. Blasien,
1938 Minister, Ökonom und Generalpräfekt in der Pension Stella in Fribourg,
1940 Letzte Gelübde,
1941 Kirchenrektor von Sankt Michael in München,
1945 - 1962 Provinzökonom der Oberdeutschen Provinz,
1962 Priesterseelsorger in der Diözese Regensburg,
1985 Hausgeistlicher im Caritas-Altenheim Sankt Josef in Fürth.
Quellen und Literatur: Baumann, Josef, in: Schatz, Klaus, Geschichte der deutschen Jesuiten (1814-1983), Bd. 5: Glossar, Biogramme, Gesamtregister, Münster 2013, S. 97 f.
Empfohlene Zitierweise: Josef Baumann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/06658. Letzter Zugriff am 17.04.2024.