Friedrich Wilhelm Victor Kronprinz von Preußen

Deutscher Kronprinz

* 6. Mai 1882, ✝ 20. Juni 1951
1900 Militärdienst,
1901 - 1903 Studium des Staats- und Verwaltungsrechts in Bonn,
1914 Oberkommando der 5. Armee,
1916 General der Infanterie,
1918 Exil auf der Insel Wieringen in den Niederlanden, Thronverzicht,
1923 Rückkehr nach Deutschland,
1930 Eintritt in den Stahlhelm-Bund der Frontsoldaten,
1932 Unterstützer Adolf Hitlers bei den Reichspräsidentschaftswahlen,
1933 Eintritt in das Nationalsozialistische Kraftfahrerkorps (NSKK),
1934 Abwendung vom NS-Regime,
1941 Verbindungen zum Widerstandskreis um Johannes Popitz,
1945 kurzzeitig in französischer Kriegsgefangenschaft in Lindau.
Quellen und Literatur:
Kirschstein, Jörg, Wilhelm Kronprinz des Deutschen Reiches und von Preussen, in: Haus Hohenzollern, in: Preussen.de. Geschichte, in: www.preussen.de (abgerufen am 01.10.2015)
Preußen, Wilhelm von, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (abgerufen am 01.10.2015)
Empfohlene Zitierweise: Friedrich Wilhelm Victor Kronprinz von Preußen, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/06006. Letzter Zugriff am 16.08.2022.