Wilhelm Müller

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 5. September 1863, ✝ 1. August 1942
23.7.1887 Priesterweihe in der Diözese Augsburg,
3.4.1894 Chorvikar bei Sankt Kajetan in München,
1.10.1904 Enthebung,
Religionslehrer an der städtischen Handelsschule in München,
Königlicher Professor,
Träger der Prinzregent Luitpold-Medaille,
des König Ludwig Kreuzes,
Träger des Herzoglich Anhalt‘schen Verdienstordens,
Ehrenkanonikus bei Sankt Kajetan in München.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1918. Mit einer Chronik des Jahres 1917, München o.J. [1918], S. XXIX, 71.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. 196. Meminisse fratrum. Toten-Chronik des Klerus der Erzdiözese München und Freising (vom 1.1.1926 mit 31.12.1961), München 1962, S. 113.
Empfohlene Zitierweise: Wilhelm Müller, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=05934. Letzter Zugriff am 22.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.