Paul Rappolder

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 15. Januar 1864, ✝ 15. Juli 1941
8.4.1888 Priesterweihe,
12.4.1888 Kaplan in Kolbermoor,
13.7.1889 Kooperator in Bockhorn,
19.3.1890 Aushilfspriester in Altenerding,
2.3.1891 Aushilfspriester in Langenpreising,
27.5.1891 Kooperator in Berchtesgaden,
23.9.1891 Pfarrvikar in Langenpreising,
27.11.1891 Pfarrprediger in Rosenheim,
31.5.1897 Pfarrer in Endorf,
1.5.1932 freiresigniert.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. 197.
Meminisse fratrum. Toten-Chronik des Klerus der Erzdiözese München und Freising (vom 1.1.1926 mit 31.12.1961), München 1962, S. 105.
Empfohlene Zitierweise: Paul Rappolder, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/05631. Letzter Zugriff am 01.07.2022.