Franz Rauscher

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 19. Dezember 1904, ✝ 8. März 1989
29.6.1933 Priesterweihe,
16.7.1933 Aushilfspriester in Neuaubing,
1.9.1933 Aushilfspriester in Endorf,
1.12.1933 Aushilfspriester in Willing, Pfarrei Aibling,
1.7.1934 Aushilfspriester in Kottgeisering,
6.8.1934 Kaplan in Altomünster,
12.11.1934 Aushilfspriester bei Sankt Ursula in München,
1.2.1935 Kaplan bei Sankt Ursula in München,
1.9.1936 Kaplan und Chorregent bei Namen Jesu in München,
1.9.1954 Religionslehrer in München.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. 58, 274.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1969 (Stand vom 1. März 1969), München o.J. [1969], S. 356.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945 - 1995, München 1997, S. 216.
Empfohlene Zitierweise: Franz Rauscher, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/05547. Letzter Zugriff am 12.08.2022.