Leopold Schwarz

Katholischer Geistlicher der Diözese Augsburg

* 5. April 1897, ✝ 1960
20.7.1924 Priesterweihe,
1.9.1924 Stadtkaplan in Augsburg-Kriegshaber,
1.9.1925 Stadtkaplan bei Sankt Moritz in Augsburg,
1.5.1929 Stadtprädikatur-Benefiziums-Vikar in Günzburg,
12.12.1929 Stadtprädikatur-Benefiziat in Günzburg,
Religionslehrer am Mädchen-Lyzeum der Englischen Fräulein in Günzburg,
1.1.1935 Verbandspräses der süddeutschen Katholischen Arbeiter- und Arbeiterinnenvereine in München,
1.1.1948 Verbandspräses im Ruhestand,
1.10.1950 Diözesanmännerseelsorger,
Bischöflich Geistlicher Rat.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1935, Augsburg o.J. [1935], S. 18, 73, 285.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1936 (Stand vom 1. Februar 1936), München o.J. [1936], S. 63.
Schematismus der Geistlichkeit des Bistums Augsburg für das Jahr 1952. Stand: 1. Januar 1952, Augsburg o.J. [1952], S. 6, 79, 325.
Diese Biographie befindet sich noch in Bearbeitung.
VIAF: 311441303
Empfohlene Zitierweise: Leopold Schwarz, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/05451. Letzter Zugriff am 12.08.2022.