Adalbert Schulz

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 8. September 1868, ✝ 29. März 1946
24.6.1892 Priesterweihe,
29.7.1892 Koadjutor in Holzkirchen,
1.2.1893 Hofpriester und Subdiakon bei Sankt Michael in München,
30.11.1896 Religionslehrer an der Ludwig-Kreisrealschule in München,
1.5.1900 Diakon bei Sankt Michael in München,
16.10.1900 Reallehrer und Offiziator an der Maria-Theresia-Realschule in München,
1.10.1910 Professor an der Maria-Theresia-Realschule in München,
1.4.1920 Oberstudienrat an der Maria-Theresia-Realschule in München,
Geistlicher Rat der Erzdiözese München und Freising,
1.11.1933 Ruhestand,
1936 Beisitzer im Informativprozess von Fidelis Weiß.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Jakob, Michael, Der Seligsprechungsprozess der Schwester Maria Fidelis Weiß O.S.Fr. von Kloster Reutberg, Diplomarbeit, München 2002, S. 54, in: www.schwester-fidelis-weiss.de (abgerufen am 01.07.2019)
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1939 (Stand vom 1. Februar 1939), München o.J. [1939], S. 80, 200.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945-1995, München 1997, S. 220.
Empfohlene Zitierweise: Adalbert Schulz, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/05339. Letzter Zugriff am 25.02.2024.