Albert Ehrhard

Katholischer Geistlicher

* 14. März 1862, ✝ 23. September 1940
1885 Priesterweihe,
1888 Dr. theol.,
1889 Professor für christliche Kunst und Philosophie am Priesterseminar in Straßburg,
1892 ordentlicher Professor der Kirchengeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg,
1898 ordentlicher Professor der Kirchengeschichte an der Universität Wien,
1902 ordentlicher Professor der Kirchengeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg,
1903 ordentlicher Professor der Kirchengeschichte an der Kaiser-Wilhelms-Universität Straßburg,
1918 Professor der Kirchengeschichte in München,
1920 - 1940 ordentlicher Professor der Kirchengeschichte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Hengstenberg, Wilhelm, Ehrhard, Maria Joseph Albert, in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 357, in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 14.07.2020)
Ehrhard, Albert Josef Maria, in: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL), Band 1, Wien 1957, S. 228, in: www.biographien.ac.at (abgerufen am 14.07.2020)
Bautz, Friedrich Wilhelm, Ehrhard, Albert, in: BBKL, Bd. 1: Aalders, Willem Jan - Faustus von Byzanz, 2., unveränderte Auflage, Hamm 1990, Sp. 1471 f., in: www.bbkl.de (abgerufen am 14.07.2020)
VIAF: 54939681
Empfohlene Zitierweise: Albert Ehrhard, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/05025. Letzter Zugriff am 06.12.2022.