Anton Mooshammer

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 16. November 1886, ✝ 3. Juni 1962
29.6.1910 Priesterweihe,
4.7.1910 Aushilfspriester in Rott am Inn,
12.8.1910 Koadjutor in Tegernsee,
18.11.1910 Koadjutor in Wildsteig,
17.10.1911 Pfarrvikar in Hohenpeißenberg,
14.5.1912 Hilfspriester bei Sankt Margaret in München-Sendling,
1.8.1913 Katechet an den Fortbildungsschulen und Taubstummenprediger in München,
6.11.1913 Hilfspriester an der Anstaltspfarrei der Heil- und Pflegeanstalt Eglfing-Haar bei München,
26.6.1919 Kurat am Krankenhaus in München-Schwabing,
1.7.1924 Anstaltspfarrer am Krankenhaus in München-Schwabing,
1.5.1939 Studienprofessor an der Rosentalschule in München,
1.4.1940 Studienprofessor an der Wirtschaftsaufbauschule in München,
1.10.1940 Versetzung in den Wartestand,
17.4.1945 Kommorant in Weichs.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. 6, 214.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945-1995, München 1997, S. 212.
Diese Biographie befindet sich noch in Bearbeitung.
Empfohlene Zitierweise: Anton Mooshammer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=04184. Letzter Zugriff am 29.05.2022.
Vorkommen: 1
Tagebucheinträge (1)
Tagebucheintrag vom 13. Dezember 1917
Nachlass Faulhaber 10001, S. 73
Treffer Personensuche:
... begegnet mir Kabinettschef . Kaplan Mooshammer , Eglfing: Ermuntert zur Ta...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.