Adolf Keller

Evangelischer Geistlicher

* 7. Februar 1872, ✝ 10. Februar 1963
1896 Ordination,
Hilfspfarrer in Kairo,
1899 Pfarrer in Burg bei Stein am Rhein im Kanton Schaffhausen,
1904 Pfarrer in Genf,
1909 - 1924 Pfarrer bei Sankt Peter in Zürich,
1920 - 1941 deutscher Sekretär des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes,
1924 Leiter der Europäischen Zentralstelle für kirchliche Hilfsaktionen in Zürich,
1928 Gründer und Vorstand des Internationalen Sozialwissenschaftlichen Institutes in Genf.
Initiator des Ökumenischen Instituts in Bossey,
1948 maßgeblicher Mitarbeiter an der ersten Weltkirchenkonferenz in Amsterdam.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Pfister, Rudolf, Keller, Adolf, in: Neue Deutsche Biographie 11 (1977), S. 431 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 21.08.2015)
Keller, Adolf, in: Historisches Lexikon der Schweiz, in: www.hls-dhs-dss.ch (abgerufen am 21.08.2015)
Leu, Urs, Keller, Adolf, in: BBKL, Bd. 3: Jedin - Kleinschmidt, Herzberg 1992, Sp. 1302-1305, in: bbkl.de (abgerufen am 21.08.2015)
VIAF: 95149014
Empfohlene Zitierweise: Adolf Keller, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/03721. Letzter Zugriff am 29.01.2023.