Alanus Arsenius Hudert von Morlesau

Katholischer Geistlicher des Kapuzinerordens

* 1. Oktober 1867, ✝ 24. Juni 1934
19.8.1888 Aufnahme in den Orden,
21.3.1893 Priesterweihe,
4.3.1893 in Dillingen,
1894 in Eichstätt,
1896 im Kloster Sankt Anton in München,
1898 im Kloster Sankt Josef in München,
1906 Kustos in Altötting,
1909 in St. Ingbert,
1911 Vikar in Vilsbiburg,
1912 Guardian in Kempten,
1915 Guardian in Immenstadt,
1918 Superior in Mainburg,
1920 im Kloster Sankt Josef in München,
1921 Vikar in Kempten,
1922 Superior in Würzburg.
Quellen und Literatur: Auskunft: Archiv der Provinz der Bayerischen Kapuziner.
Wir danken Frau Dr. Carolin Weichselgartner, Leiterin des Archivs der Deutschen Provinz der Kapuziner, für die freundliche Mitteilungen vom 1.3.2017.
Empfohlene Zitierweise: Alanus Arsenius Hudert von Morlesau, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=03607. Letzter Zugriff am 22.05.2022.
Vorkommen: 1
Tagebucheinträge (1)
Tagebucheintrag vom 28. Dezember 1933
Nachlass Faulhaber 10015, S. 127-128
Treffer Personensuche:
... Er fragt nach Pfarrer und Pater Alanus, wußte nichts davon. ...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.