Ludwig Koch

Katholischer Geistlicher des Jesuitenordens

* 28. Mai 1878, ✝ 1. November 1936
1897 Eintritt in den Jesuitenorden,
Gymnasiallehrer in Porto Alegre, Brasilien,
1904 Rhetoriklehrer in Valkenburg, Niederlande,
1911 Schriftleiter des Sonntagsblattes Leo in Paderborn,
4.9.1911 Priesterweihe,
1914 Rektor des Priesterseminares São Leopoldo, Brasilien,
1921 Mitarbeiter der Stimmen der Zeit,
1923 Schriftleiter der Sonntagsstimmen, Porto Alegre, Brasilien,
1933 Superior bei Sankt Michael in München.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Duclos, Paul, Koch, Ludwig, in: BBKL, Bd. 4: Kleist - Leyden, Herzberg 1992, Sp. 220 f., in: www.bbkl.de (abgerufen am 18.12.2015)
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1934 (Stand vom 15. Januar 1934), München o.J. [1934], S. 112.
Koch, Ludwig, in: Ders., Jesuiten-Lexikon, Paderborn 1934, S. 479.
VIAF: 16235341
Empfohlene Zitierweise: Ludwig Koch, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/03602. Letzter Zugriff am 04.12.2022.