Johann Strubel

Katholischer Geistlicher der Diözese Würzburg

* 15. April 1869, ✝ 21. November 1948
1.8.1892 Priesterweihe,
10.8.1892 Kaplan in Thulba,
2.1.1894 Beurlaubung nach Regensburg - Arbeit an der Kirchenmusikschule,
15.9.1895 Pfarreiverweser in Dettelbach,
7.1.1896 Präfekt am Kilianeum in Würzburg,
28.1.1902 Pfarrer in Mittelstreu,
21.1.1904 Domvikar in Würzburg,
2.9.1925 Domkapitular-Koadjutor in Würzburg,
10.3.1927 Domkapitular in Würzburg,
ab 1945 in Bildhausen,
Päpstlicher Hausprälat,
Geistlicher Rat.
Quellen und Literatur:
Schematismus der Diözese Würzburg mit Angabe der statistischen Verhältnisse (Stand vom 15. Mai 1948), Würzburg o.J. [1948], S. 18, 80, 120.
Schematismus der Diözese Würzburg. 1. Juni 1950, Würzburg o.J. [1950], S. 326.
Empfohlene Zitierweise: Johann Strubel, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/03529. Letzter Zugriff am 30.01.2023.