Paula Werhahn

Schwester des Ordens vom Heiligsten Herzen Jesu

* 25. April 1893, ✝ 23. September 1965
24.7.1918 Ordenseintritt in Riedenburg,
2.2.1919 Einkleidung,
2.2.1921 Profess in Bloemendal,
1.8.1926 Ewige Profess in Rom,
1926 in Sankt Adelheid-Pützchen,
1930 Mitbegründerin des Ordenshauses in München,
Oberin des Heim Nazareths in München,
1937 Mitbegründerin des Ordenshauses in Berlin,
1944 in Sankt Adelheid-Pützchen,
1947 in Berlin,
1948 in München,
1956 in Berlin-Charlottenburg,
1960 in Bloemendal.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1934 (Stand vom 15. Januar 1934), München o.J. [1934], S. 135.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1937 (Stand vom 1. Februar 1937), München o.J. [1937], S. 146.
Auskunft: Provinzarchiv des Sacré-Coeur.
Wir danken Schwester Christl Öhlinger vom Provinzarchiv des Sacré-Couer für die freundliche Mitteilung vom 13.4.2016.
Empfohlene Zitierweise: Paula Werhahn, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=03466. Letzter Zugriff am 18.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.