Georg Englhardt

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 13. Mai 1901, ✝ 22. November 1971
Dr. theol.,
29.6.1925 Priesterweihe,
16.7.1925 Aushilfspriester in Abens,
1.8.1925 Präfekt am Erziehungsinstitut in Landshut,
1.4.1927 Kaplan bei Mariahilf in München-Aubing,
20.7.1928 Kurat im Priesterhaus Sankt Johann Nepomuk in München,
1.11.1929 Dozent am Klerikerseminar Freising,
1.7.1937 Dozent für Dogmatik an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1.11.1937 Vertretung der Professur für Dogmatik in Regensburg,
1.12.1945 außerordentlicher Professor für Dogmatik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Regensburg,
1.6.1948 ordentlicher Professor für Dogmatik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Regensburg.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. 112, 246.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1969. (Stand vom 1. März 1969), München o.J. [1969], S. 331.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945 - 1995, München 1997, S. 197.
Empfohlene Zitierweise: Georg Englhardt, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/03258. Letzter Zugriff am 16.08.2022.