Dionysius Ortsiefer (bürgerlich: Antonius Ortsiefer)

Katholischer Geistlicher des Franzsikanerordens

* 18. November 1874, ✝ 19. Januar 1946
20.9.1891 Eintritt bei den Franziskanern in Harreveld,
25.9.1892 Zeitliche Profess,
27.7.1900 Priesterweihe und Seelsorger in den Klöstern Dortmund, Neviges, Düsseldorf und Essen,
1906 - 1911 Domprediger in Münster,
1913 Domprediger in Köln,
1914 Divisionspfarrer in Köln,
1917 Kriegsgefangenenseelsorger in der Schweiz,
1918 - 1941 Domprediger in Köln,
Geistlicher Rat durch Kardinal Schulte,
1932 Definitor der Ordensprovinz,
1935 Vikar des Kölner Franziskanerkonvents,
Ehrenmitglied des Ehrenrings der Reichsvereinigung ehemaliger Kriegsgegefangener.
Quellen und Literatur: Ortsiefer, Dionysius, in: Brandt, Hans Jürgen / Häger, Peter (Hg.) unter Mitarbeit von Karl Hengst / Konrad Zillober / Irmingard Böhm / Jochen Bohn, Biographisches Lexikon der Katholischen Militärseelsorge Deutschlands 1848 - 1945, Paderborn 2002, S. 586 f.
Empfohlene Zitierweise: Dionysius Ortsiefer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/03253. Letzter Zugriff am 05.02.2023.