Johann Evangelist Mair

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 31. August 1891, ✝ 15. November 1971
Dr. phil.,
29.6.1916 Priesterweihe,
15.5.1917 Hilfspriester und Anstaltslehrer im Piusheim bei Glonn,
8.9.1921 Präfekt im Erzbischöflichen Knabenseminar in Freising,
10.8.1925 Besuch der päpstlichen Hochschule für Musik in Rom,
Chorregent am deutschen Kolleg der Anima in Rom,
1.11.1928 Direktor am Erzbischöflichen Studienseminar in Traunstein,
2.3.1940 Geistlicher Rat,
Religionslehrer am Gymnasium mit Oberrealschule in Traunstein.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1934 (Stand vom 15. Januar 1934), München o.J. [1934], S. XXII, 258.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. XXV, XXIV, 229.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945 - 1995, München 1997, S. 210.
Empfohlene Zitierweise: Johann Evangelist Mair, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/03151. Letzter Zugriff am 24.09.2022.