Johann Baptist Zellinger

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 24. Januar 1880, ✝ 4. November 1958
1901 - 1902 Philosophisch-Theologische Hochschule in Dillingen,
1902 - 1907 Studium der Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
23.7.1905 Priesterweihe,
4.9.1905 Kaplan in Göggingen,
28.4.1906 Beurlaubung studienhalber,
1907 Dr. theol.,
1.8.1907 Subregens am Herzoglichen Georgianum in München,
2.12.1907 Inkardination in die Erzdiözese,
1916 Privatdozent an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1918 Religionslehrer am königlichen Max-Joseph-Stift für Töchter aus höheren Ständen,
12.7.1919 außerordentlicher Professor für Patrologie, Christliche Archäologie und Geschichte der Christlichen Kunst an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1927 ordentlicher Professor für Kirchengeschichte des Altertums und Geschichte der christlichen Kunst an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1935 - 1939 Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät,
31.1.1936 Erzbischöflicher Geistlicher Rat,
1940 - 1945 ordentlicher Professor in Würzburg für Patrologie und Pastoraltheologie,
1946 ordentlicher Professor für Kirchengeschichte des Altertums an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
16.7.1947 Emeritierung,
Kommorant in Chieming.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Zellinger, Johann Baptist, in: Ludwig-Maximilians-Universität München. Katholisch-Theologische Fakultät. Geschichte der Fakultät. Professoren und Professorinnen seit 1826, in: www.kaththeol.uni-muenchen.de (abgerufen am 18.09.2015)
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1918. Mit einer Chronik des Jahres 1917, München o.J. [1918], S. 54.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. XXIX, 70, 94, 202.
VIAF: 6303888
Empfohlene Zitierweise: Johann Baptist Zellinger, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01995. Letzter Zugriff am 06.12.2022.