Karl Hofmann

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 15. Juni 1900, ✝ 13. Januar 1954
Mai - Juli 1919 Mitglied im Freikorps Oberland,
Wintersemester 1919/20 - Sommersemester 1923 Studium der Philosophie und der Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
Seminarist für die Erzdiözese München und Freising am Herzöglichen Georgianum,
29.6.1924 Priesterweihe in Freising,
1.9.1924 - 1.9.1926 Koadjutor in Tegernsee,
24.6.1924 Mitglied im NS-Studentenbund,
1.9.1926 - 30.4.1927 Präfekt am Klerikalseminar in Freising,
1.5.1927 - 1.9.1927 Kaplan in Kolbermoor,
Beurlaubung studienhalber,
1.11.1927 - 1.5.1931 Hausgeistlicher bei den Barmherzigen Brüdern in Egolfing bei München,
17.7.1929 Dr. theol.,
1.5.1931 - 1.5.1934 Hausgeistlicher in der Marienanstalt München,
28.2.1933 Habilitation,
13.3.1933 Privatdozent an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München,
1934/35 Lehrstuhlvertreter an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg,
Wintersemester 1938/39 Dozent neuer Ordnung und planmäßiger außerordentlicher Professor für Kirchenrecht,
15.4.1940 - 1.12.1940 Prediger bei Heilig Geist in München,
ab Herbst 1940 studienhalber in Rom,
1.3.1942 - 31.5.1943 Kaplan bei Sankt Johann Baptist in München,
1.6.1943 - 1.11.1945 Benefiziat bei Sankt Ludwig in München,
1.6.1943 - Kriegsende Standortpfarrer in München,
1945 Professor für Kirchenrecht an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Dillingen,
Wintersemester 1946/47 Professor für Kirchenrecht an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Hofmann, Karl, in: Personalstand der Ludwig-Maximilians-Universität. Winnter-Halbjahr 1933/34, München 1934, S. 13, in: epub.ub.uni-muenchen.de (abgerufen am 16.09.2015)
Auskunft: Archiv der Ludwig-Maximilians-Universität München.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1934 (Stand vom 15. Januar 1934), München o.J. [1934], S. 270.
Wir danken Herrn Dr. Claudius Stein vom Archiv der Ludwig-Maximilians-Universität München für die freundliche Mitteilung vom 23.2.2015.
VIAF: 50287400
Empfohlene Zitierweise: Karl Hofmann, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01764. Letzter Zugriff am 24.09.2022.