Siegfried Mollier

Arzt

* 19. Juli 1866, ✝ 18. August 1954
1889 Dr. med.,
1890 Erster Assistent und Prosektor bei Johannes Rüdinger,
1893 (abweichend: 1892) Habilitation,
1896 Lehrstuhlvertreter,
1897 Prosektor bei J. Rückert,
1901 planmäßiger außerordentlicher Professor,
1902 - 1932 Professor für Anatomie, Histologie und Embryologie,
1923 Leiter der Anatomischen Anstalt in der Pettenkoferstraße,
1926 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Dieckhöfer, Klemens, Mollier, Siegfried, in: in: Neue Deutsche Biographie 18 (1997), S. 2 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 15.09.2015)
Mollier, Siegfried, in: Körner, Hans-Michael (Hg.) unter Mitarbeit von Bruno Jahn, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 2: H - O, München 2005, S. 1332.
VIAF: 78822136
Empfohlene Zitierweise: Siegfried Mollier, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=01703. Letzter Zugriff am 18.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.