Fritz Schäffer

Politiker

* 12. Mai 1888, ✝ 29. März 1967
Rechtsanwalt,
1919 Mitglied der Einwohnerwehren von Georg Escherich,
1920 - 1933 Mitglied des Bayerischen Landtages für die BVP,
Mai 1929 Parteivorsitzender,
28.5. - 28.9.1945 Bayerischer Ministerpräsident,
1949 - 1961 Mitglied des Bundestages für die CSU,
1949 - 1957 Bundesfinanzminister,
1957 - 1961 Bundesjustizminister.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Menges, Franz, Schäffer, Fritz, in: Neue Deutsche Biographie 22 (2005), S. 516 - 518, in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 18.08.2015)
Schäffer, Dr. Fritz, in: Haus der Bayerischen Geschichte. Geschichte des Bayerischen Parlaments seit 1819. Personen, in: www.hdbg.de (abgerufen am 10.11.2015)
Schäffer, Fritz, in: Akten der Reichskanzlei. Weimarer Republik online, in: www.bundesarchiv.de (abgerufen am 10.11.2015)
Lilla, Joachim, Schäffer, Friedrich (Fritz), in: Ders., Staatsminister, leitende Verwaltungsbeamte und (NS-)Funktionsträger in Bayern 1918 bis 1945, in: verwaltungshandbuch.bayerische-landesbibliothek-online.de (abgerufen am 18.08.2015)
Gelberg, Karl-Ulrich, Schäffer, Fritz, in: BBKL, Bd. 8: Rembrandt - Scharbel (Charbel), Herzberg 1994, Sp. 1548-1559, in: www.bbkl.de (abgerufen am 10.11.2015)
Selig, Wolfram, Schäffer, Fritz, in: Benz, Wolfgang / Graml, Hermann (Hg.), Biographisches Lexikon zur Weimarer Republik, München 1988, S. 284 f.
Schäffer, Fritz, in: Körner, Hans-Michael (Hg.) unter Mitarbeit von Bruno Jahn, Große Bayerische Biographische Enzyklopädie, Bd. 3: P - Z, München 2005, S. 1695.
VIAF: 5045263
Empfohlene Zitierweise: Fritz Schäffer, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01531. Letzter Zugriff am 16.08.2022.