Conrad Gröber

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese Freiburg im Breisgau

* 1. April 1872, ✝ 14. Februar 1948
28.10.1897 Priesterweihe,
1898 Dr. theol.,
18.1.1931 Ernennung zum Bischof von Meißen,
1.2.1931 Konsekration,
15.2.1931 Inthronisation,
21.5.1932 Transfer nach Freiburg im Breisgau unter Suspension des Kapitelwahlrechts durch den Heiligen Stuhl,
20.6.1932 Inthronisation als Erzbischof.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur:
Müller, Wolfgang, Gröber, Conrad, in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 109, in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 02.09.2015)
Erzbischof Conrad Gröber, in: Erzdiözese Freiburg. Über das Erzbistum, in: www.ebfr.de (abgerufen am 02.09.2015)
Bautz, Friedrich Wilhelm, Gröber, Conrad, in: BBKL, Bd. 2: Faustus v. Mileve - Jeanne, d'Arc, Hamm 1990, Sp. 353 f., in: www.bbkl.de (abgerufen am 02.09.2015)
Gatz, Erwin, Gröber, Konrad, in: Gatz, Erwin (Hg.), Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon, Berlin 1983, S. 258 - 260.
VIAF: 10637310
Empfohlene Zitierweise: Conrad Gröber, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=01439. Letzter Zugriff am 28.06.2022.