Theodor Grau (bürgerlich: Karl Grau)

Katholischer Geistlicher des Franziskanerordens

* 10. April 1886, ✝ 3. Juli 1957
Eintritt in den Franziskanerorden in Dietlfurt,
31.7.1907 Profess,
29.6.1911 Priesterweihe,
1918 im Kloster Landshut,
1920 Musikpräfekt im Ordensseminar in Landshut,
1921 - 1933 Chordirektor in Sankt Anna in München,
1933 - 1936 Hausoberer in Sankt Ludwig in Nürnberg,
1936 - 1939 Hausoberer im Kloster Füssen,
1939 - 1942 Vikar im Kloster Amberg,
7.8.1942 - 3.7.1957 Chordirektor in Sankt Gabriel in München.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. 49, 127.
Meminisse fratrum. Toten-Chronik des Klerus der Erzdiözese München und Freising (vom 1.1.1926 mit 31.12.1961), München 1962, S. 99.
Auskunft: Archiv der Deutschen Franziskanerprovinz.
Wir danken Bruder Hans-Ulrich Kordwittenborg, Provinzarchivar des Archivs der Deutschen Franziskanerprovinz, für die freundliche Mitteilung vom 2.5.2016.
VIAF: 42598995
Empfohlene Zitierweise: Theodor Grau, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://faulhaber-edition.de/01339. Letzter Zugriff am 25.02.2024.