János Mikes

Katholischer Geistlicher der Diözese Steinamanger

* 27. Juni 1876, ✝ 28. März 1945
29.6.1899 Priesterweihe in Brixen und Kaplan in Gyergyóalfalu,
1901 Pfarrer von Gyergyóalfalu,
1906 Pfarrer und Erzdekan von Oderhellen,
15.11.1911 Ernennung zum Bischof von Steinamanger,
1.1.1912 Konsekration,
10.1.1936 Resignation und Ernennung zum Titularbischof von Acmonia,
21.11.1936 Ernennung zum Titularbischof von Helenopolis in Palästina,
5.8.1939 Ernennung zum Titularerzbischof von Selymbria.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Mikes, János, in: The Hierachy of the Catholic Church. Current and historical information about its bishops and dioceses, in: www.catholic-hierarchy.org (abgerufen am 19.03.2021)
Tóth, Krisztina / Klieber, Rupert, Mikes, Johann, in: Klieber, Rupert (Hg.), Die Bischöfe der Donaumonarchie 1804 bis 1918. Ein amtsbiographisches Lexikon, Band 1: Die röm.-kath. Kirchenprovinzen Gran, Kalocsa, Erlau im Königreich Ungarn, Berlin 2020, S. 225-232.
VIAF: 161806665
Empfohlene Zitierweise: János Mikes, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=01163. Letzter Zugriff am 22.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.