Irmgard Elisabeth Hermine von Kienlin-Moy (geborene Irmgard Elisabeth Hermine Gräfin von Moy de Sons)

Künstlerin

* 8. August 1908, ✝ 28. März 2003
Tochter von Maximilan Maria und Elisabeth von Moy de Sons,
1931 Studium an der Akademie der Bildenden Künste München,
Grafikerin, Malerin und Schriftstellerin in München,
31.5.1933 Heirat mit Johannes Ludwig Albert Joseph von Kienlin.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Moy de Sons, Irmgard Elisabeth Hermine Gräfin von, in: geneall.net (abgerufen am 27.01.2015)
Moy-Kienlin, Irmgard von, in: Honorary Members, in: International Delphic Council, in: Internet Archive: Wayback Machine, in: web.archive.org (abgerufen am )
Kienlin-Moy, Irmgard von, in: Vollmer, Hans (Hg.), Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des 20. Jahrhunderts, Bd. 6: Nachträge, München 1962, in: World Biographical Information System Online, Document ID: D420-908-3, in: wbis.degruyter.com (abgerufen am 16.11.2020)
Hohenlohe-Schillingsfürst, Franz Josef Fürst zu (Hg.), Genealogisches Handbuch des in Bayern immatrikulierten Adels, Bd. 1, Schellenberg bei Berchtesgaden 1950, S. 222.
VIAF: 823453
Empfohlene Zitierweise: Irmgard Elisabeth Hermine von Kienlin-Moy, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=00669. Letzter Zugriff am 25.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.