Joseph Warmuth (Tarnname Verecorraggio)

Jurist

* 1881, ✝ 1957
Dr.
1912 Rechtsanwalt in München,
Justizrat,
bevorzugter Rechtsvertreter der Münchner Geistlichkeit in der NS-Zeit.
Quellen und Literatur:
Muhler an Faulhaber, 18.10.1936, in: Volk, Ludwig (Bearb.), Akten Kardinal Michael von Faulhabers 1917 - 1945. Bd. 2: 1935 - 1945, Mainz 1978, Nr. 568, S. 176 - 178, hier: S. 177, Anm. 1.
Natterer, Alois, Der Bayerische Klerus in der Zeit dreier Revolutionen. 1918, 1933, 1945, München 1946, S. 210, 262.
Natterer, Alois, Ein Lebensbild - eine Zeitgeschichte. Zum 75. Geburtstag von Dr. Joseph Warmuth, in: Klerusblatt. Organ der Diözesan-Priestervereine Bayerns und des Bistums Speyer 36 (1956), Nr. 6, S. 91 f.
Adreßbuchverlag der Industrie- und Handelskammer München (Bearb. / Hg.), Münchner Stadtadreßbuch 1943, o.O. [München] o.J. [1943], S. 712.
Empfohlene Zitierweise: Joseph Warmuth, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=00625. Letzter Zugriff am 29.06.2022.