Paul Martini

Jurist

* 1855, ✝ 1937
Vater von Hans und Paul Martini,
Richter am Bayerischen Obersten Landesgericht,
Landgerichtspräsident in Neuburg an der Donau,
Landgerichtspräsident in München.
Informationen zu dieser Person finden Sie in folgenden Webressourcen und Publikationen:
Quellen und Literatur: Welte, Edi, Martini, Paul, in: Neue Deutsche Biographie 16 (1990), S. 300 f., in: www.deutsche-biographie.de (abgerufen am 22.06.2016)
Hendriks, Nadja, Hans Martini: ein Regierungspräsident „unter schwierigen Umständen“, in: Krauss, Marita / Jedlitschka, Rainer (Hg.), Verwaltungselite und Region. Die Regierungspräsidenten von Schwaben 1817 bis 2017, München 2017, S. 211-220, hier: S. 212.
Diese Biographie befindet sich noch in Bearbeitung.
VIAF: 81563345
Empfohlene Zitierweise: Paul Martini, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=00608. Letzter Zugriff am 29.05.2022.
Vorkommen: 4
Tagebucheinträge (4)
Tagebucheintrag vom 15. Juli 1917
Nachlass Faulhaber 10001, S. 24
Treffer Personensuche:
.... Landgerichts präsident Martini, zur Beerdigung von . ...
Tagebucheintrag vom 16. Dezember 1933
Nachlass Faulhaber 10015, S. 121
Treffer Personensuche:
... Bonn: Sein Vater hier krank. Hat dort nur hundertf...
Tagebucheintrag vom 6. Januar 1935
Nachlass Faulhaber 10016, S. 34
Treffer Personensuche:
... Hochamt, Professor : Sein Vater hier krank. Ob die Regierung ...
Tagebucheintrag vom 20. Februar 1936
Nachlass Faulhaber 10017, S. 8
Treffer Personensuche:
...t zufrieden. Tapferer Laienapostel. Vater schwer krank. Frau Profe...
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.