Josef Knott

Katholischer Geistlicher der Erzdiözese München und Freising

* 14. Dezember 1887, ✝ 12. November 1978
29.6.1912 Priesterweihe,
7.7.1912 Aushilfspriester in Eggstädt,
24.8.1912 Aushilfspriester in Palling,
29.11.1912 Aushilfspriester in Olching,
22.1.1913 Hilfspriester in Pullach,
27.11.1913 Kaplan bei Maria Thalkirchen in München,
21.9.1917 Kooperator bei Sankt Ludwig in München,
1.11.1918 Prediger bei Sankt Kajetan in München,
3.1.1923 Studienrat für Religionslehre an der Ludwigs-Realschule in München,
1922 Präses des Katholischen Jungmännerbunds Ludovicia,
1.1.1928 Studienprofessor an der Rupprecht-Oberrealschule in München,
16.4.1933 Studienprofessor am Maximiliansgymnasium in München,
2.3.1940 Geistlicher Rat,
1.7.1946 Studienprofessor an der Oberrealschule mit Gymnasium in Garmisch-Partenkirchen,
1.6.1948 Oberstudienrat an der Oberrealschule mit Gymnasium in Garmisch-Partenkirchen,
1.8.1953 Kommorant an der Oberrealschule mit Gymnasium in Garmisch-Partenkirchen,
1.8.1953 Ruhestand,
1962 Päpstlicher Geheimkämmerer.
Quellen und Literatur: Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1953 (Stand vom 1. August 1953), München o.J. [1953], S. XXIX, 105, 218.
Schematismus der Geistlichkeit des Erzbistums München und Freising für das Jahr 1969 (Stand vom 1. März 1969), München o.J. [1969], S. 38 f., 192 f., 317.
Kronberger, Franz Xaver, Chronik der Erzdiözese München und Freising für die Jahre 1945 - 1995, München 1997, S. 207.
Empfohlene Zitierweise: Josef Knott, in: Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952). Verfügbar unter: https://www.faulhaber-edition.de/kurzbiografie.html?idno=00280. Letzter Zugriff am 25.01.2022.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.