Tagebucheintrag vom 25. April 1947Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10026, Seite 34

Text+KommentierungNur Text
FRIDAY - APRIL 25

Bruder Wolfgang - wieder gesund, kommt von Furth, kommt nach Cham. Will sich hier verabschieden.

Franz Michel, Mitglied des Landtags, angemeldet. Früher bei den Orden in Bamberg: Ich will nichts wissen von Organisation, wir fallen in den alten Fall. Auch nicht organisieren mit den Franziskanern. Heißen sie sich „Die Zwölfer“. - Darin liegt Auslese vom =, der entschiedene Apostolische Gedanke. Nennen sie meinen Namen nicht, aber geben sie Bericht. Wir werden einen Überblick über die Sekten gründen ...

Würdige Mutter Castella: Knott hat trotz aller Vorstellung Nein gesprochen zum Angebot des Superiors. Ich werde ihn nicht auf den Knien bitten. Auch im Brief an die Würdige Mutter hat er nicht klar gesprochen und es ist doch ein Nein. Also fordere ich das Dekret zurück. Nun aber wen? Thalhamer kann nicht genehmigen, aber jetzt Examen. Forsthuber lehnt sie ab. Nißl? Zuletzt nennt sie Veit.

Father Kunig fährt viel herum, um seine Reise in die Schweiz vorzubereiten. Es kommen von ihm acht neue CARE. Mit ihm auf dem Dachgarten. Er bleibt im Rosenkranz.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.