Tagebucheintrag vom 2. Oktober 1946Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10025, Seite 12

Text+KommentierungNur Text
Mittwoch, 2.10.46, Pater Sales, Ettal - sucht einen benevolus. Respondeo: Ohne Prüfung können wir nicht entscheiden. Er möge eine Eingabe machen mit Lebenslauf, pfarramtliche Zeugnisse, wo er in Seelsorge tätig war. Weihbischof hat ihn zu mir gewiesen. Sein Abt wäre einverstanden, kann die Zeugnisse verschlossen an mich schicken lassen.

Seb. Huber
Wahrscheinlich hat sich Faulhaber hier verschrieben. Tatsächlich gemeint war wohl der Verleger Johann Baptist Huber.
: Clichés zerstört. Ob er nicht den Kreuzweg neu drucken könne? Einfarbig zunächst. Er spricht über den Weihbischof, ich erzähle, daß wir die Zeugnisse sammeln. Loritz habe gedroht, wie man komme ..

Frau Warmuth zum Gratulieren. Ihr Mann wieder vor Gericht tätig gewesen - mit schönem Erfolg. Das mache ihm Mut. Ihr Sohn lebe in russischer Gefangenschaft als Lagerführer. - Ein gutes Zeichen. Aber wie sein Studium finanzieren?

Dr. Schmelz: Bringt Bilder über/von Tegernsee. Plaudert viel. Erhält: Kleine Dose Café, Milch, .. 400. Will Lichtbilder aufnehmen und kennt einen ausgezeichneten Maler. Abgewunken.

Nachmittag 16.00 Uhr zweieinhalb Stunden Minister Fendt - scharfe Auseinandersetzung über Bekenntnisschule. Siehe besonderes. Alles in Hochschätzung und Freundschaft.

Cancer - der eine halbe Stunde warten mußte.

Crivelli mit Direktor Fritz: War in Berlin, weil die Pakete aus der Schweiz nicht in NS-Zellen kommen dürfen.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.