Tagebucheintrag vom 29. Juli 1946Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10024, Seite 193

Text+KommentierungNur Text
Montag, 29.7.46. Der erste Tag ohne Pflichtgottesdienst, also eigentlich der erste Ferientag. Stattdessen 11.00 Uhr unangemeldet Heliand, Fürstenried, besucht und im Freien kurz begrüßt.

Provinzial Müller SJ. 1) Sankt Michael Tagesheim und Absteige für Priester: Beichtkammer, stille Exercitien, solche für Marianische Congregation. Dafür 100 000; 2) Vigilia gegen Sektenpropaganda in Stadt und Land.

Neuhäusler besucht: Gerade zwei Herren da, die das Lager Moosburg besuchen. Die kirchliche Vermögenslage in Grundbesitz (wegen neuer Bodenreform), darüber eine Aufstellung. Der Fall Auxiliator, schon auf dem Land bekannt.

14.00 Uhr im Auto bei Schulschwestern Brief von Bischof Muench abgegeben, dann zum Werneckschlösschen, den alten Wagen zu sehen.

17.00 Uhr Wolfrats – Nachricht über Vereinigung der Diakoninnen, deren Bücher von Freising hierher kommen sollen, die bald in Ferien geht. Exercitien: Der Frieden kommt als zweite Tugend gleich nach der Liebe.

Malmolitor fast gleichzeitig.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.