Tagebucheintrag vom 11. Februar 1943Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10021, Seite 131

Text+KommentierungNur Text
Donnerstag, 11.2.43. Geistlicher Rat von Kiedrowski, Pfarrer bei Berlin, Official der Ukrainer Visitatur, von Werhahn geschickt. 1) Vom Ludwigmissionsverein bekommen sie 50 000, aber sehr unregelmäßig und spät vom Reichsverband, ob nicht direkt? Wird sehr schwer sein und alles gefährden, aber wir werden dem Reichsverband schreiben, sie mögen Praenumeration rascher überweisen. 2) Ob nicht wir direkt an die Geistlichen etwas abgeben? Unmöglich. Wir können für die Zukunft nicht versprechen, wir wollen aber helfen, soweit wir können. Geht von hier zu Lang.

Instruktionsoffizier Müller und Frau - waren in Köln, zum neuen Jahr.

17.00 Uhr Goldarbeiter Seitz: Plan für Ostensorium mit einigen Abänderungen genehmigt. Weitere Sachen als unbrauchbar zurückgegeben. Aufstellung wird gemacht werden.

18.00 Uhr Dr. Schmelz: Führt in Lichtbild farbige Aufnahmen vor im großen Eßzimmer, Volt 110: Von der Prozession in Tuntenhausen, von mir Aufnahme auf dem Dachgarten, von Ettal, und verschiedenes. Wo auch der Spitz dabei ist. 200.