Tagebucheintrag vom 23. Juni 1942Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10021, Seite 60

Text+KommentierungNur Text
Dienstag, 23.6.42. Kriegspfarrer Engert (?), Reichenhall, kommt vom Osten. Seine rheinisch-westfälischen Männer gehen 85 Prozent zu den Sakramenten an den Feiertagen. Bei seiner ersten und zweiten Einheit war es anders. Bekommt Lesestoff von Caritas. Mußte sich wiederholt durchsetzen. Cento.

Mercator: Erhält zum Abschied einen Brief des Heiligen Vaters.

Der bisherige Oberpfarrer Ludäscher und sein Nachfolger Novak (?) (Hausladen inzwischen hier). Stellt sich vor und gratuliert.

Rex: Nimmt einiges mit, Rauchstraße. Anderes gebe ich zurück. 100 für Reise.

12.30 Uhr Thaler: Zwei Spritzen.

16.30 Uhr in der Chirurgischen Klinik Weihe der Glocke Grossmut. - Ansprache über den Großmut. Dann zum Tee mit Herrn und Frau Professor.

Taurivicus: Gratuliert und Kelchgarnitur.

Schwester Fidelis bringt die ersten Lichtbilder, die aber nicht mehr farbig gemacht werden können.

Zum Jubiläum richtet Prälat Hartig alles her mit großem Eifer.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.