Tagebucheintrag vom 25. März 1942Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10021, Seite 33

Text+KommentierungNur Text
Mittwoch, 25.3.42. Annuntiatio - Werktag, aber in Sonne.

Niger sehr früh, hat einen Literaturpreis erhalten - hoffentlich darf das gedruckt werden, dagegen bei den höchsten Stellen kein Papier für eine frühere Eingabe erhalten. Bei einer anderen Abteilung habe es Schwierigkeiten gegeben, weil er damals sich gegen „Eliminierung der Geisteskranken“ ausgesprochen habe und dafür sofort verhaftet worden sei.

Weihbischof - von Freising zurück. Augenleiden, sieht alles doppelt, war lange Zeit bei Wessely. Wieder eine neue schwere Sorge vor der Karwoche und vor der Firmungszeit.

Combusit peccatores flamma: Einige Bilder photographiert von der Mutter. Ein Bild von einer Tochter Kreuse
Es könnte eine Tochter von Karl Kreuser gemeint sein.
. Mir selber ein kleines Osterlamm. 200.

Italiener Ormea - studierte mit Empfehlung des Kardinals Fossati von Torino. Spricht ganz allgemein von einem Müller
Möglicherweise handelt es sich um Josef Müller.
. Erhält Lichtbilder von mir, cinquanta, Charakterbilder mit Widmung. Der Begleiter war nicht dabei.

15.30 Uhr in der Marianischen Congregation, sacerdotes. Pater Koerbling reist ab. Dann spricht Professor Schmaus über die Hauptthesen der heutigen Theologie: Verkündigungstheologie in der Methode, Summe: Corpus Christi mysticum, Erlösung, Begnadung.

Abends nach dem Rosenkranz noch Aug. - dürfe nicht mehr nebenberuflich tun. Besonders weil einer über den Geldbrief gesprochen hatte.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.