Tagebucheintrag vom 15. November 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 78

Text+KommentierungNur Text
Samstag, 15.11.41. 10.00 Uhr Dr. Thaler. Herz sei unruhig, das komme wohl von Blähungen.

Lujan: Gab den Zettel von Adalbert zurück, weil ich in Straßburg niemanden kenne. Besser selber hinreisen. Calderon-Aufsatz sei übersetzt, vielleicht als Broschüre für die Kranken. Santillana jetzt von Merc. bezogen. Die Autos der Miwa.

Van Embden: Das gestohlene Kollegheft hat sich wiedergefunden. Bringt zuerst eine Kranke in die Pfalz, dann nach Würzburg, um das eigentliche Medizinstudium zu beginnen. Ich erzähle nach dem Bericht der Missionsärzte, auch von Massaie, die Wurmkrankheit in Aethiopien, das Grab der Jugend... 100.

Grassl: Hat gestern Neuhäusler hier auf der Polizei gesehen, deshalb war er hierher gebracht worden. Sei abgemagert und offenbar schwer getroffen. Die Sache mit dem Celebrieren nicht gelöst.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.