Tagebucheintrag vom 1. November 1941Parallelansicht ⇨
Nachlass Faulhaber 10020, Seite 74

Text+KommentierungNur Text
Samstag, 1. November 41. Schnee. Als Feiertag durch Gesetz abgeschafft, aber jetzt 24 Stunden vorher durch Reichsgesetzblatt Gottesdienst verboten. Noch schnell an die Dekane telefoniert, Mitteilung von Wienken (wahrscheinlich straflos) kommt zu spät.

7.00 Uhr am Zimmeraltar.

10.00 Uhr Dr. Thaler, Strophanthinspritze.

11.00 Uhr Mercator, jetzt im Abschied.

Hildegard und Helmtrud bringen Trauben. Nichts Wichtiges.

Metzger, chauffiert zur Prüfung des Wagens.

Frau Thieme fortgeschickt.

Schwester Grassl - von der Rundfahrt zurück, bringt die Antworten der Bischöfe.
Auf dieser Website werden zum Zweck der Datenverkehrsanalyse durch die Webanalyse-Software Matomo Cookies verwendet. Mehr dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.